Startseite

Aktuelles | Infoblatt | Vorschau | Rückschau

Aktuelles | Infoblatt | Vorschau | Rückschau
Steglitz | Lankwitz | Lichterfelde | Südende

Archiv | OnlineArchiv

Der Verein stellt sich vor | Mitgliedschaft | Gästebuch

Interessantes im Internet

Impressum | Kontakt | Disclaimer

*** NEU ***
Newsletter bestellen


Sponsoren, Unterstützer
und Partner

Kostenverzeichnis
des Vereins


Presse
Informationen | Echo

Heimatverein Steglitz
Drakestraße 64A
12205 Berli
n

Tel. 030/8 33 21 09
Fax 030/8 43 06 309

Bus M11
Haltestelle
Holbeinstraße


Das Steglitz Museum ist noch bis zum
24. August 2016
für Besucher geschlossen.


Öffnungszeiten für

Archiv (nach Verabredung),
Bibliothek und Museum

Montag geschlossen
Dienstag-
Freitag
15 bis 18 Uhr
Sonntag 15 bis 18 Uhr

Disclaimer/
Haftungsausschluss

HVS Intern

© 2006 - 2016
Heimatverein Steglitz

des HEIMATVEREIN STEGLITZ e. V.

Das Steglitz Museum ist noch bis zum 24. August 2016 für Besucher geschlossen.
   
s
Neu!

 

 

aktuelle Veranstaltungen

Führungen, Lesungen uvm.
Aktuelles | DruckInfo | Rückschau
neu: Veranstaltungen [Zeitleiste]



Freitag, 2. September 2016 - 19:30 Uhr
Vortrag Musikgeschichte von Dr. Bernhard Morbach


Musica Iberica
Formen und Gestalten aus 1000 Jahren spanischer
Musik
III. Die geistliche und weltliche Musik des 15. und
16. Jahrhunderts

Morales .jpg

Die gesellschaftlichen Fundamente der spanischen Musik der Renaissance sind einerseits die großen Kathedralen des Landes, andererseits die Höfe der Herzöge und des Königshauses.
Auch (oder gerade) für den Hörer unserer Zeit ist es sehr spannend, den Kontrast zwischen der repräsentativen, klanglich voluminösen geistlichen Musik – mit solch bedeutenden Repräsentanten wie Cristóbal de Morales oder Tomás Luis de Victoria – und der weltlichen Musik der Villancicos und Romanzen zu erleben, in der  Einflüsse aus der Volksmusik wirksam werden.
Auf der einen Seite erlebt man eine Musik, die die meditative Versenkung in die Mysterien des christlichen Glaubens ermöglicht, auf der anderen eine, die von praller, südlicher Lebensfreude erfüllt ist.
Beide Bereiche sind von der gegenwärtigen Musizierpraxis erschlossen, wobei »einheimische« Interpreten die überzeugendsten Einspielungen anzubieten haben.
So ist die spanische Renaissance der zentrale Arbeitsbereich des Ensembles Hespèrion XX (bzw. XXI). Sowohl im Bereich der zeitlichen wie der weltlichen Musik hat Jordi Savall in der zweiten Hälfte des 20 .Jahrhunderts Maßstäbe gesetzt, die nach wie vor gültig sind.


Zeit: 19.30 Uhr
Ort/Treffpunkt: Steglitz Museum

Kosten: Eintritt frei

Eintrag ändern | nach oben



Samstag, 3. September 2016 - 19:30 Uhr
Tanz Percussion

mit Elisa Bartoli, Tänzerin, und Andrea Di Donna, Pianist

Improvidance ist ein Klavier / Tanz Duett und wurde im Jahr 2009 nach der Idee von Elisa Bartoli, Tänzerin, und Andrea Di Donna, Pianist und Komponist, entwickelt.
Dieses faszinierende und künstlerisch durchdrungene Konzept des Duetts versetzt den Zuhörer in der Klangfülle in  phantasievolle Bilder, die mit dem Tanz verstärkt werden.

tanz_piano

Lassen Sie sich inspirieren von der Ästhetik der Bewegung und dem Reichtum klangvoller und spielerischer Momente der Musik. Das in Italien beheimatete Duett gastiert auf Berliner Bühnen und tritt erstmalig im Steglitz-Museum
auf.

Zeit: 19.30 Uhr

Kosten: Eintritt frei, es wird um eine Spende für die Künstler gebeten.

Eintrag ändern | nach oben



Dienstag, 6. September 2016 - 18:00 Uhr
Runder Tisch


Sie sind der beste Beobachter im Kiez - können beurteilen, wo man  etwas verbessern oder ändern kann.
Sie stört etwas oder Sie haben eine gute Idee?
Am Runden Tisch finden Ihre Anliegen Gehör.
Mit Gleichgesinnten können gute Lösungen gefunden und weiter getragen werden.
Am Runden Tisch ist Raum für Ihre Ideen, Gespräche und Lösungsansätze! Die Runden Tische sind die kleinste Einheit im Bezirk, in der Bürgerinnen und Bürger ihre Anliegen äußern können. Von dort werden sie direkt in den Präventionsbeirat des Bezirks, mit Vertretern der  Bezirksverordnetenversammlung, des Bezirksamtes, freie Träger, Jugendverbände und Polizei, getragen.
Der Runde Tisch Lichterfelde-West freut sich auf alle Nachbarn, interessierte Bürgerinnen und Bürger, die sich im Kiez gerne engagieren, sei es aktiv oder durch Gespräch und Ideen.
Der Runde Tisch in Lichterfelde-West hat sich im Frühjahr 2013 gebildet und freut sich auf alle interessierten Bürger, die ihren Kiez lieben und sich gerne für Verbesserungen engagieren, sei es aktiv oder durch Anregungen und Ideen.

Zu Gast:
Stellvertretender
Bezirksbürgermeister
und Bezirksstadtrat
Michael Karnetzki
sowie
Herr Voigt,
Leiter des Ordnungsamtes

Ansprechpartnerinnen für den Runden Tisch in Lichterfelde-West:
Manuela Kolinski
Stadtteilzentrum Steglitz e.V.,
Projektleiterin Gutshaus Lichterfelde
Hindenburgdamm 28, 12203 Berlin,
Telefon 030/84 41 10 40,
E-Mail: kolinski [at] stadtteilzentrum-steglitz.de

Kathrin Backhaus
Mitglied im Beirat für Menschen mit Behinderungen
Telefon 030 84 70 97 70
E-Mail: hundegefluester [at] gmx.de

Anna Schmidt
Stadtteilzentrum Steglitz e.V.
E-Mail: schmidt [at] stadtteilzentrum-steglitz.de


Zeit: 18.00 Uhr

Teilnahme kostenlos

Eintrag ändern | nach oben



Samstag, 10. September 2016 - 19:30 Uhr
Konzertabend mit Miriam Parma und Knut Trautvetter

Una serata mediterranea

 ein mediterraner Abend mit Barockmusik

Gesang: Mirjam Parma,
Theorbe: Knut Trautvetter

400

mit Arien von Girolamo Frescobaldi,

Stücken von Giovanni G. Kapsberger,
Allessandro Piccini

und dem „Lamento d Arianna“ von Claudio Monteverdi


Wir möchten Sie herzlich zu einem Konzert mit Musik einladen, die auch in unserer Zeit nichts an ihrer Lebendigkeit  eingebüßt hat. In den Kompositionen von Frescobaldi, Monteverdi, Kapsberger und Piccinini werden Sinn und Affekte auf lebendige und überraschende Weise ansprechend umgesetzt. Die Stimme mit dem Text unterstützt von der Theorbe (Basslaute), nimmt die Hörer direkt mit ins Geschehen.

Frescobaldi war einer der wichtigsten Komponisten für Tasteninstrumente des 17. Jh. Er wirkte als Organist am Petersdom in Rom und Mantua sowie am Hof von Florenz. Seine Toccaten faszinierten die Zeitgenossen und lassen auch heute mit ihrem Farbenreichtum, der virtuosen  xpressivität und den wechselnden Affekten ahnen, wie modern im Sinne der "seconda pratica" diese Musik gewirkt haben muss, zur selben Zeit wie die ersten Opern.

Monteverdis Lamento d Arianna  ist einer der wenigen erhaltenen Teile aus dessen Oper „L Arianna“. Im Lamento beklagt die soeben von Fischern vor dem Selbstmord gerettete Arianne ihr Schicksal als von Theseus Verlassene. Diese Klage aus der Entstehungszeit der Oper zeichnet eindrücklich die zwischen Resignation und Wut  pendelnden Gefühle der Protagonistin, die sich verraten fühlt, enttäuscht ist, sowie ihres einsamen Aufenthaltes auf der kargen Insel überdrüssig.


Anmeldung erforderlich

per E-mail
veranstaltungen@steglitz-museum.de

telefonisch
030/ 8 33 21 09


Zeit: 19.30 Uhr

Kosten: 9,-- EUR

Eintrag ändern | nach oben



Freitag, 23. September 2016 - 19:30 Uhr
Klavierabend

Musikalische Momente der Romantik

Die Sopranistin Cristiane Roncaglio und die Pianistin Giedre Lutz machen einen Ausflug in die Welt des romantischen Kunstliedes und der Klavierliteratur des 19. Jahrhunderts.

Ein Lieder- und Klavierabend mit Werken von Brahms, Mendelssohn, Schubert und Schumann.



Giedre Lutz

studierte im Konservatorium in Klaipeda Musik mit dem Hauptfach Klavier.
Schon damals gab sie Solokonzerte und nahm unter der Leitung von namhaften Professoren an vielen Meisterkursen teil.
1997 legte sie das Staatsexamen mit Auszeichnung ab. Danach folgte ein Studium an der Musikakademie in Vilnius (Litauen) und an der UdK Berlin. Giedre spielte mit den Litauischen und Lettischen Sinfonie- und Kammerorchestern. Bei vier nationalen und sieben internationalen Wettbewerben wurde sie Preisträgerin.
Giedre Lutz tritt regelmäßig als Solopianistin, Klavierbegleiterin und Ensemblemusikerin auf, u.a. in der Berliner Philharmonie und im Konzerthaus.
Seit 2004 ist Giedre auch als Klavierlehrerin in Berlin-Steglitz tätig.



Cristiane Roncaglio

stammt aus der von deutschen Auswanderern gegründeten Stadt Blumenau in Südbrasilien.
Sie studierte Musik in Brasilien und Deutschland, sang in zahlreichen Konzerten und Opernproduktionen.
Dem Berliner Publikum ist sie vor allem durch Opern- und Konzertproduktionen im Dom und im Bodemuseum bestens bekannt.
Aktuell tritt Cristiane Roncaglio mit Liederabenden und Konzertprogrammen in verschiedenen, teils ungewöhnlichen Besetzungen auf.
Große Beachtung fand im März 2015 ihr Galakonzert in der Heimatstadt Blumenau in Brasilien.
Ihre große Liebe gehört dem deutschen Lied und den Kompositionen ihres Heimatlandes.

Anmeldung erforderlich

per E-mail
veranstaltungen@steglitz-museum.de

telefonisch
030/ 8 33 21 09



Zeit: 19.30 Uhr

Kosten: 9,-- EUR

Eintrag ändern | nach oben



Baldige Veranstaltungen ...
***